Bildungszentrum

Wissen vermitteln, Zusammenhänge erkennen, Schlussfolgerungen ziehen

Die Aufbereitung von Medizinprodukten in medizinischen Einrichtungen hat in den letzten Jahren bei Patienten, Anwendern und dem Management außerordentlich an Bedeutung gewonnen. Dabei haben sich die gesetzlichen, hygienischen und instrumentellen Anforderungen weiter erhöht und stellen an alle mit der Aufbereitung, Anwendung und Beschaffung befassten Mitarbeiter hohe Anforderungen. Um diesem steigenden Maßstab verantwortungsvoll gerecht zu werden, ist eine anforderungsgerechte und jederzeit aktuelle Qualifizierung unabdingbare Voraussetzung. Denn das gemeinsame Ziel ist die Schaffung eines einheitlich hohen Qualitätsstandards bei der Aufbereitung von Medizinprodukten.

Aus diesem Grund arbeitet das Bildungszentrum der steriPartner GmbH - Institut zur Qualitätssicherung der Medizinprodukteaufbereitung seit 2010 als akkreditierte Bildungsstätte der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV). Von Anfang an ist unser zentrales Anliegen die Stärkung von Kliniken, Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen bei der eigenständigen Realisierung einer gesetzeskonformen, kostensparenden und qualitativ hochwertigen Sterilgutversorgung.

Um dieses Ziel zu erreichen, führen wir unsere Lehrgänge deutschlandweit, wie auch als Inhouse-Schulungen bei Ihnen vor Ort, durch. Dies spart Reisekosten, erhöht die Flexibilität und reduziert die Abwesenheit der Mitarbeiter. Darüber hinaus können so sämtliche Aktivitäten in der Jahresschulungsplanung berücksichtigt werden.

„Menschen zu qualifizieren ist das fachliche Fundament ihrer Entwicklung.“

(Zitat Jörg Wächtler/ Geschäftsbereichsleiter)

Die fachgerechte und hygienische Aufbereitung von Medizinprodukten gemäß der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) in Verbindung mit der Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erfordert von den Mitarbeitern eine fundierte und anerkannte Qualifikation. Gern möchten wir Ihnen deshalb die Teilnahme der mit der Aufbereitung betrauten Mitarbeiter an unseren Lehrgängen anbieten:

Zur Anmeldung zu unseren Lehrgängen gelangen Sie über den Button "Weiterlesen" rechts im Bereich "Informieren".

Sie haben Fragen zu unseren Lehrgangsangeboten oder den Zulassungsvoraussetzungen?
Wir beraten Sie gern telefonisch unter +49 40 3501 8681 oder sie senden uns ihre Frage einfach per Mail an bildungszentrum@steripartner.de.

Fachkundelehrgang - I (120 UE a 45 min)

Zielgruppe:
Der Lehrgang wendet sich an alle Mitarbeiter, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut sind.

Zulassungsvoraussetzungen:
Sind nicht benannt, empfohlen wird jedoch, dass die Teilnehmer praktische Erfahrungen bei der Aufbereitung von Medizinprodukten haben, die Lehrgangssprache verstehen, lesen und sprechen können, mindestens einen Hauptschulabschluss bzw. eine vergleichbare Schul- oder Berufsausbildung absolviert haben

Prüfungsordnung:
Zur Prüfung ist zuzulassen, wer regelmäßig am Unterricht teilgenommen, ein Praktikum von 150 Stunden absolviert und dabei den Tätigkeitskatalog abgearbeitet hat. Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, einer praktischen und einer mündlichen Prüfung ab.

Fachkundelehrgang – II (120 UE a 45 min)

Zielgruppe:
Die Qualifizierungsmaßnahme befähigt Schichtleitungen, stellvertretende Leitungen und in kleinen Abteilungen auch Leitungen im Rahmen Ihrer Befugnisse selbstständig Entscheidungen zu treffen.

Zulassungsvoraussetzungen:
Der erfolgreich abgeschlossene Fachkundelehrgang I gemäß  Qualifizierungsrichtlinie der DGSV und 6 Monate praktische Tätigkeit in einer Aufbereitungseinheit.

Prüfungsordnung:
Im Verlauf des Lehrgangs sind durch Hospitationen Kenntnisse über die Tätigkeiten im Anästhesiebereich, auf Intensivstationen, im OP-Bereich, in den Bereichen Endoskopie /stationärer Pflegedienst und in der Hygiene/ Technischer Dienst zu leisten. Während der Qualifizierungsmaßnahme zwischen den Unterrichtsblöcken ist eine Praxisaufgabe zu bearbeiten und darüber ein Bericht zu erstellen. Der Bericht ist Teil der Zulassung zur Prüfung des Fachkundelehrgangs II. Die Qualifizierungsmaßnahme schließt mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung zu praktischen Inhalten ab.

Sachkunde Endoskopaufbereitung (40 UE à 45 Minuten)

Zielgruppe:
Mitarbeiter aus Praxen oder Endoskopieeinheiten, die mit der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen betraut sind.

Zulassungsvoraussetzungen:
Abgeschlossene Ausbildung in einem Medizinalfachberuf und praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von flexiblen Endoskopen.

Ergänzungsmodul Sachkunde Endoskopaufbereitung (24 UE à 45 Minuten)

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Aufbereitung von flexiblen Endoskopen in Einrichtungen des Gesundheitswesens, die einen Fachkundelehrgang I oder einen Sachkundelehrgang für die Aufbereitung von Medizinprodukten im medizinischen und zahnmedizinischen Bereich erfolgreich absolviert haben.

Zulassungsvoraussetzungen:
1. Zertifikat Fachkunde I einer durch die DGSV/SGSV anerkannten Bildungsstätte oder Zertifikat Sachkundelehrgang A/ZA einer durch die DGSV/SGSV anerkannten Bildungsstätte
2. Nachweis von Tätigkeiten in einer AEMP für flexible Endoskope oder Hospitationsnachweis Endoskopie

Sachkunde für die ärztlichen und zahnärztlichen Praxis (40 UE à 45 Minuten)

Zielgruppe:
Angehörige medizinischer Assistenzberufe in der ärztlichen und zahnärztlichen Praxis, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut sind.

Zulassungsvoraussetzungen:
Abgeschlossene Ausbildung in einem Medizinalfachberuf. Praktische Erfahrungen in der Aufbereitung von Medizinprodukten. Darüber hinaus stehen wir Ihnen für individuelle Weiterbildungsthemen (Hygiene, Instrumentenkunde, Verpackungssysteme etc.) gern zur Verfügung. Selbstverständlich führen wir auch Kurse zur Auffrischung des Fachwissens und für Neueinsteiger in die Medizinprodukteaufbereitung durch. Dazu zählen:

Refresherkurs Medizinprodukteaufbereitung für Mitarbeiter AEMP (8 UE a 45 Minuten)

Zielgruppe:
Mit der Aufbereitung befasste Mitarbeiter.

Basiskurs Medizinprodukteaufbereitung für OP-Personal (8 UE a 45 Minuten)

Zielgruppe:
Mitarbeiter des OP sowie der Funktionsabteilungen.

Basiskurs Medizinprodukteaufbereitung für KH-Management (8 UE a 45 Minuten)

Zielgruppe:
Mitarbeiter des KH-Management (Verwaltung, Beschaffung, Controlling, Hygiene, Recht)